Der Hochzeitsplan

Mit dieser Übersicht behalten Sie alle wichtigen Termine und Vorbereitungen im Überblick. Gleichzeitig finden Sie passend zu einzelnen Leistungsbereichen Hinweise auf Anbieter, die wir gern empfehlen.
Die richtige Planung ist nicht nur wichtig, sondern das A und O einer gelungenen und stressfreien Hochzeit. Das kostenlose E-Book über „Hochzeitsplanung” informiert Sie über alle zentralen Hochzeitsüberlegungen sowie -vorbereitungen und gibt zusätzlich wertvolle Praxistipps für den schönsten Tag im Leben.

1 Jahr vor der Hochzeit
  • Termin sichern: Teilen Sie Ihren wichtigsten Gästen auf „save-the-date“-Karten rechtzeitig Ihren Wunschtermin mit.
  • Gästeliste: Das gemeinsame Erstellen der Gästeliste hilft bei der Grundsatzentscheidung zur Hochzeitsfeier.
  • Feier: Treffen Sie gemeinsam die Grundsatzentscheidung für die Art der Feier: großes Fest oder kleine Feier im vertrauten Kreis?
  • Hochzeitsplanung: Beauftragen Sie bei einer aufwendigen Hochzeit einen Hochzeitsservice bzw. eine Hochzeitsplanerin. Dies ist auch für einzelne Teilbereiche Ihrer Hochzeit möglich.
  • Location: Vergleichen Sie Angebote in Restaurants und Hotels, gehen Sie Probeessen und checken Sie, ob Ihr Wunschlokal den Wunschtermin noch frei hat – und reservieren Sie diesen schon jetzt.
  • Trauzeuge: Trauzeugen sind heute keine Pflicht mehr, aber ein schöner Brauch und eine besondere Ehre für beste Freunde. Treffen Sie jetzt schon Ihre Wahl.
  • Catering: Wenn Sie Zuhause oder in angemieteten Räumen feiern, holen Sie schon jetzt Angebote für das Catering ein.
  • Hochzeitsgarderobe: Manches Traumkleid hat lange Lieferzeiten – bei besonderen Wünschen schon jetzt kümmern.

Tipp: Der richtige Hochzeitstermin
Der Klassiker für Hochzeiten ist der Mai mit seinen angenehmen Temperaturen. Allerdings sind durch Jugendweihen und Konfirmationen viele Lokalitäten im Mai ausgebucht. Wer im Sommer feiern möchte, sollte den Gästen den Termin vor der üblichen Urlaubsplanung mitteilen. Beliebt ist auch ein „Schnapsdatum“, schöner allerdings ein Termin mit großer persönlicher Bedeutung wie z.B. der Tag des Kennenlernens. Übrigens gibt es keine Empfehlung für ideale Termine – gut geplant können Sie zu jeder Jahreszeit Ihre Traumhochzeit feiern.

6 Monate vor der Hochzeit
  • Unterlagen vervollständigen: Stellen Sie die Papiere fürs Standesamt zusammen, evtl. müssen Unterlagen im Geburtsort angefordert werden.
  • Lokalität reservieren: Spätestens jetzt Hotel oder Restaurant reservieren bzw. buchen.
  • Fotograf/Film: Spätestens jetzt Partner für Foto und/oder Film buchen.
  • Helfer suchen: Sichern Sie sich im Familien- und Freundeskreis notwendige Unterstützung für Ihre Feier.
  • Einladungskarten: Kümmern Sie sich um einen guten Text für die Einladungskarten.
  • Hochzeitsreise: Buchen Sie Ihre Hochzeitsreise und reichen Sie beim Arbeitgeber Urlaub ein.
  • Programm: Benötigen Sie zur Feier Musiker oder andere Künstler, buchen Sie diese jetzt.

Tipp: Anmeldung beim Standesamt
Die Anmeldung erfolgt immer beim Standesamt des Haupt- oder Nebenwohnsitzes und ist frühestens sechs Monate vor dem Hochzeitstermin möglich. Wer zu einem besonderen Datum oder in der „Hochsaison“ heiraten möchte, sollte rechtzeitig zum Standesamt gehen. Je nach Lebenssituation muss ein Paar unterschiedliche Unterlagen zusammen tragen – deshalb ist das persönliche und rechtzeitige Gespräch mit einem Standesbeamten sehr wichtig.

5 Monate vor der Hochzeit
  • Brautkleid: Kaufen oder bestellen Sie Ihr Brautkleid. Denken Sie dabei gleich an passende Accessoires (Schleier, Schuhe, Handtasche, Dessous rtc.).
  • Gästeplanung: Klären Sie, welche Gäste zu welchem Teil der Feier erwünscht sind
  • Einladung versenden: Versenden Sie Ihre Einladungskarten.

Tipp: Die Einladung

  • Die wichtigsten Angaben: Tag, genauer Ort und Zeit der Trauung bzw. Feier, am besten mit Anfahrtskizze.
  • Rückmeldung sichern: Termin und Kontakte (Postadresse, Telefon, E-Mail) für Rückantwort der Gäste.
  • Besonderheiten: Evtl. Infos zum Rahmen der Hochzeit oder Anhaltspunkte zur Kleidung (z.B. Themenhochzeit, Gartenfeier).
4 Monate vorher
  • Anzug auswählen: Die Mode für den Bräutigam samt Schuhen, Weste, Schleife, Hemd und Krawatte bestellen.
  • Hochzeitsfahrzeug: Buchen Sie Oldtimer, Stretchlimo oder Kutsche.
  • Hochzeitsgeschenke: Erleichtern Sie den Gästen und sich die Beschenkung mit einer Wunschliste, es kann auch der ausdrückliche Wunsch nach Geldgeschenken sein
3 Monate vorher
  • Ehevertrag: Wenn Sie sich für einen Ehevertrag entscheiden, suchen Sie einen Anwalt oder Notar auf.
  • Trauringe: Suchen Sie Ihre Trauringe beim Juwelier aus und bestellen Sie gleich einer Gravur mit.
  • Programmplanung: Wenn Sie sich selbst um das Programm Ihrer Feier kümmern, erstellen Sie jetzt ein Konzept mit allen Abläufen.
  • Trauung: Planen Sie jetzt den Ablauf der Trauung samt Absprachen mit Trauzeugen, Brautjungfern und stimmen Sie die Kleidung aller beteiligten aufeinander ab.
  • Hochzeitsnacht: Buchen Sie im Bedarfsfall das Hotelzimmer.
  • Blumenschmuck & Deko: Blumen und Deko beim Floristen bestellen.
  • Hochzeitstorte: In einer guten Konditorei Hochzeitstorte besprechen und bestellen.
  • Friseurtermin: Termin für Frisur und Makeup im Studio oder als Hausbesuch buchen.
2 Monate vorher
  • Sitzordnung: Die Rückmeldungen der Gäste sollten eingetroffen sein, planen Sie jetzt die Sitzordnung.
  • Gästeunterbringung: Buchen Sie Übernachtungsmöglichkeiten für Ihre Gäste.
  • Programmabsprache: Sprechen Sie, wenn das für Sie keine Hochzeitsplanung übernimmt, mit allen Beteiligten das Programm genau durch.

1 Monat vorher
  • Geschenkeliste: Erstellen Sie eine Liste, in der Sie alle bereits eingetroffenen und zur Feier erhaltenen Geschenke eintragen, damit Sie sich später auch für das richtige Geschenk bedanken können.
  • Hochzeitsessen: Mit Restaurant oder Catering Ablauf des Hochzeitsessens besprechen, genaue Tischordnung festlegen.
  • Anreise planen: Bei Bedarf für Gäste Fahrgemeinschaften oder Anreisen zur Trauung/Feier per Taxi/Bus organisieren.
  • Polterabend planen: Unterstützung mit Freunden absprechen und alle erwünschten Gäste formlos einladen.
2 Wochen vorher
  • Garderobencheck:: Hochzeitskleidung auf Vollständigkeit prüfen und Schuhe einlaufen!
  • Polterabend:: Vorbereitungen abschließen. Feiern Sie nie am Abend vor der Hochzeit!
  • Bekanntmachung:: Wenn gewünscht, geben Sie eine Anzeige zu Ihrer Hochzeit in der Zeitung auf.
  • Hochzeitsreise vorbereiten:: Treffen Sie jetzt Ihre Reisevorbereitungen samt Kofferpacken, dazu wird im Hochzeitstrubel kaum Zeit bleiben.
  • Give-aways:: Planen und organisieren Sie kleine Andenken für Ihre Gäste, insbesondere für Trauzeugen, Hochzeitsredner und Blumenkinder.
1 Woche vorher
  • Trauringe: Jetzt abholen.
  • Tischkarten: Geben Sie im Restaurant Tischkarten und Tischordnung ab oder drucken Sie die Karten für Ihre privat organisierte Feier aus.
  • Anfahrt prüfen: Aktuelle Anreisebedingungen zur Trauung/Feier inkl. Baustellen prüfen und gegebenenfalls Vorkehrungen treffen.
Der Tag vor der Hochzeit
  • Koffer packen: Spätestens jetzt Koffer für Flitterwochen packen.
  • Generalcheck: Alles parat: Papiere, Ausweise, Trauringe?
  • Brauthandtasche packen: Inhalt Pflaster, Deo, Kopfschmerztabletten, Kamm bzw. Bürste, Makeup.
  • Ruhe: Abends gemeinsam entspannen und früh schlafen gehen.
Der Hochzeitstag
  • Zeitplan: Hängen Sie einen Zeitplan an die Wand mit reichlich Puffer zwischen allen Terminen und haken Sie nacheinander ab.
  • Frühstück: Laden Sie Freundinnen und Brautjungfern zum Frühstück ein. Das nimmt Nervosität – und alle sind rechtzeitig da.
  • Brautstrauß und Ringe: Der Bräutigam holt den Brautstrauß vom Floristen, die Ringe erhält ein zuverlässiger Trauzeuge.
Nach der Hochzeit
  • Dankeskarten: Versenden Sie ca. 2 Wochen nach der Feier Dankeskarten mit persönlichen Texten und Hinweisen auf die Bestellmöglichkeiten für Hochzeitsbilder.
  • Schuldenfrei: Begleichen Sie alle offenen Rechnungen.

Tipp: Meldungen nach der Hochzeit

  • Namensänderung und Familienstand melden: Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Arbeitgeber, Krankenkasse, Versicherung, Vermieter, Stadtwerke, Telefonanbieter, Post, Kabelbetreiber, Zeitungen, Banken, Kreditkartenanbieter, GEZ, Kita, Schule, Uni, ggf. Sozial-/Jugend-/Arbeitsamt oder Wohngeldstelle
    • Dokumente ändern: Personalausweis und Reisepass, Lohnsteuerkarte inkl. Anpassung Lohnsteuerklasse, Führerschein und Fahrzeugpapieren, alle laufenden Verträge
    • Vorteile nutzen: doppelte Versicherungen und Verträge kündigen.